Glas- und Heimatmuseum Warndt

Infolge der einseitigen Entscheidungen zugunsten des Theatervereins Thalia, muss der Rest des musealen, regionalgeschichtlichen Teils des ehemaligen Warndtheimatmuseums im EG des bisherigen Museumsgebäudes aufgelöst werden. Bis Ende des Jahres soll alles freigeräumt sein, ebenfalls für den Brandschutz die Depots im Keller. Ersatzräume sind formal nicht zugewiesen, Notmaßnahmen überfordern derzeit den HVW personell als auch finanziell. Die Folge ist, dass keine Kräfte für das restliche Jahresprogramm zur Verfügung stehen. Aufgrund dieser bitteren Erkenntnis müssen wir unser adventliches Familienfest am 30.11.2017, programmatisch mitgestaltet von Frau Maria Meyer aus Friedrichweiler, ausfallen lassen und auf November 2018 verschieben. Wir bedauern die unverschuldeten Engpässe und den Verlust des warndtgeschichtlichen Restes unseres einst geliebten Warndtheimatmuseums.

Unser Appell ergeht an Warndtfreunde, dem HVW zu helfen, aus dem Tief herauszukommen, die Bestände zu verringern und den Geschäftsbereich mit Genealogie, Fotoverwaltung, Dokumentationen, Bibliothek, Depots neu zu gestalten und zu verwalten.

Schreibe einen Kommentar