Archiv für den Monat: März 2018

Stadttauben in Völklingen

Aufgrund der vielen Stadttauben und der daraus auch resultierenden Problematik in Völklingen, wurde eine Petition bei 0penpetition-Stadttauben in Völklingen gestartet.

Die Petition beeinhaltet die Forderung und Unterstützung für ein tierschutzgerechtes Stadttaubenkonzept. Das Augsburger Modell steht hierzu als Pate.

Bei diesem Konzept legen die Tauben in einem vandalismusgeschützten Taubenhaus ihre Eier in Nistregalen ab. Diese Eier werden dann gegen Gipseier ausgetauscht.

Mit dieser Maßnahme wird die Taubenpopulation reguliert und somit weiteres Taubenelend verhindert.

Der weitere Vorteil ist, dass Tauben Standorttreu sind und sich dann im und am Taubenhaus aufhalten. Auch die Verkotung wird größtenteils in diesem Bereich stattfinden.

Somit würden auch viele Stellen und Ecken in Völklingen sauberer werden.

Hinzuweisen ist, dass auch nur in diesem Taubenhaus artgerecht gefüttert werden würde und die wilde Fütterung in Völklingen strafrechtlich untersagt ist.

Wenn Sie diese sinnvolle Maßnahme unterstützen möchten:www.openpetition.de/!sfxvw

Jährliche Standsicherheitsüberprüfung von Grabmalen

Beginnend ab 16.04.2018 wird auf den Friedhöfen der Mittelstadt Völklingen die jährliche Überprüfung der Standsicherheit von Grabmalen durchgeführt.

Diese Überprüfung ist zwingend vorgeschrieben und findet in folgender Reihenfolge statt:

 

 

 

Friedhof Lauterbach

 

ab Mo. 16.04.2018
Friedhof Ludweiler (mit altem Friedhof)

 

ab Di. 17.04.2018
Friedhof Geislautern

 

ab Mi. 18.04.2018
Friedhof Wehrden

 

ab Do. 19.04.2018
Friedhof Fürstenhausen

 

ab Fr..                   20.04.2018
Friedhof Heidstock

 

ab Mo. 23.04.2018
Friedhof Luisenthal

 

ab Di..                   24.04.2018.
Waldfriedhof

 

ab Mi. 25.04.2018

 

Völklinger Osterkirmes öffnet am 31. März ihre Pforten – Jahrmarkt am 3. April

Die Völklinger Osterkirmes beginnt in diesem Jahr am Samstag (31.März) und dauert bis einschließlich 8. April. Die Kirmes wird am 31. März um 17 Uhr am Auto-Scooter mit einem Fassanstich eröffnet. Die kleinen Besucher dürfen sich auf eine kleine Überraschung freuen. Nach der Eröffnung gibt es eine Freifahrt auf allen Karussells.

Fahrgeschäfte und Schausteller bieten bei dieser traditionellen Kirmes rund um das Neue Rathaus in der Völklinger Innenstadt alles von der Tarantella bis zum Pressluftflieger für Kinder. Am Ostersonntag findet eine Osternestsuche(mit Freikarten) in der Zeit von 13 bis 17 Uhr statt. Dienstag(3. April) fahren die Karussells mit ermäßigten Preisen, und am Donnerstag(5. April) heißt es erstmals 1-Euro-Tag.

Zu den größten Fahrgeschäften werden in diesem Jahr das Blue Hawaii, ein Nostalgie-Kettenflieger sowie der Auto- Skooter gehören. Für die kleinen Besucherinnen und Besucher bietet die Völklinger Osterkirmes eine Kinderschleife, zwei Kinderkarussells , einen Kinder-Pressluftflieger sowie ein Bungee-Trampolin. Veranstalter des Spektakels ist die Stadt Völklingen.

Im Rahmen der Völklinger Osterkirmes findet am Dienstag (3. April) auf dem Adolph-Kolping-Platz, in der City Promenade, im Pfarrgarten sowie in der Forbacher Passage ein Jahrmarkt statt. Rund 50 Händler bieten ihr umfangreiches Sortiment an. Neben Textilien aller Art kommen auch Haushalts- und Geschenkartikel, Pflege-und Reinigungsmittel, Würzmittel, Lederwaren, Schmuck und Stahlwaren zum Verkauf.

Leider steht der Schulhof der Mühlgewannschule zum Parken an der Kirmes nicht zur Verfügung.

Bürger beschweren sich über Gelbe Wertstoffsäcke

Bürger haben sich bei der Stadt Völklingen mehrfach über die Ausgabe und die Stabilität der Gelben Wertstoffsäcke beschwert. Es sei einerseits schwer, die Wertstoffsäcke überhaupt zu erhalten, und andererseits sei das Material von solch schlechter Qualität, dass man sich überhaupt nicht über gerissene Behältnisse und verstreuten Inhalt auf den Wegen und Straßen zu wundern brauche – so der Vorwurf.

In einem Antwortschreiben des EZV-Geschäftsführers Stefan Lang an einen Bürger heißt es deshalb: „Ihren Unmut zu dieser Situation kann ich sehr gut verstehen und nachvollziehen.“

Allerdings wird in dem Schreiben auch auf die Gesetzeslage und damit die Zuständigkeit hingewiesen: Der Entsorgungszweckverband Völklingen (EZV) und die Stadt Völklingen sind für die Einsammlung und Bereitstellung der Gelben Säcke nicht zuständig. Dafür zuständig ist die Firma Paulus GmbH, Bergwerkstraße 4 in 66299 Friedrichsthal (Tel.: 06897/856000).

Weder der EZV noch die Stadt Völklingen hat einen Auftrag zur Einsammlung der Gelben Säcke erteilt. Diesen Auftrag kann nur der dafür zuständige Systembetreiber erteilen. Es handelt sich hier um eine rein privatrechtliche und nicht um eine öffentlich rechtliche Beauftragung. Zur Zeit ist der vergebende Systembetreiber „Der Grüne Punkt-Duales System Deutschland GmbH“ in Köln.

Aus diesem Grund kann der EZV bzw. die Stadt Völklingen nur an die Firma Paulus verweisen. In vielen Fällen wurde in der Vergangenheit bei grundsätzlichen Problemen trotz der genuinen Zuständigkeit das Gespräch mit der Firma Paulus gesucht, um Lösungen zu finden. Dies wurde auch im Falle der aktuellen Beschwerden getan.

EZV-Geschäftsführer Stefan Lang: “Nach Rücksprache mit einer Mitarbeiterin der Firma Paulus wurde zugesichert, schnellstmöglich auf Nachforderungen von Ausgabestellen zu reagieren und diese mit neuen Säcken auszustatten (die Firma Paulus beliefert normalerweise ihre Ausgabestellen einmal im Monat). Im Laufe dieser Woche wurden sämtliche Ausgabestellen in Völklingen von uns kontaktiert und darum gebeten,  dafür zu sorgen, dass immer genügend Säcke zur Verfügung stehen und im Bedarfsfall auch vor Ablauf der Monatsfrist nachgefordert werden.“

Im Folgenden die Ausgabestellen für Gelbe Säcke der Firma Paulus:

Völklingen

Neues Rathaus
Bürgerbüro
Rathausplatz
Tel.: 0 68 98 / 13 – 0

Tabak-Toto-Lotto Karin Müller

Hofstattstraße 161
Tel.: 0 68 98 / 2 55 88

 

Röchlinghöhe

Café Pusse
Trierer Straße 24
Tel.: 0 68 98 / 2 35 52

Heidstock

Heidstock Apotheke
Gerhardstraße 185
Tel.: 0 68 98 / 8 16 62

Tabakwaren Olau
Gerhardstraße 212
Tel.: 0 68 98 / 8 16 91

 

Luisenthal

Buchhandlung Schaedel
Straße des 13. Januar 243
Tel.: 0 68 98 / 8 21 40

 

Fürstenhausen

EZV-Wertstoffhof
Hans-Großwendt-Ring 6
Tel.: 0 68 98 / 13 27 77

Mittwoch u. Freitag: 09:00 – 16:45 Uhr
Samstag: 09:00 – 14:00 Uhr

 

Metzgerei Rupprecht
Kurt-Schumacher-Straße 27 a
Tel.: 0 68 98 / 3 11 80
Wehrden

Caritas Völklingen
Zilleichstraße 2
Tel.: 0 68 98 / 1 65 40
Geislautern

EZV
Am Hammergraben 1
Tel.: 0 68 98 / 13 23 74

Elektro Kohler
Ludweilerstraße 171 a
Tel.: 0 68 98 / 74 47

Pratt GmbH
Malerbetrieb und Malerfachmarkt
Am Dietrichsberg 2
Tel.: 0 68 98 / 74 65

Ludweiler

Postagentur Doris Follmann

Völklinger Straße 33 – 35
Tel.: 0 68 98 / 448 03 71

Lauterbach

Gasthaus „Zur Sonne“
Hauptstraße 236
Tel: 0 68 02 / 5 10

Tabak Toto-Lotto
Serafino Simola
Hauptstraße 153
Tel.: 0 68 02 / 83 21

Osternester basteln in der Stadtbibliothek

Am Gründonnerstag können Kinder ab 5 Jahren Osternester basteln in der Völklinger Stadtbibliothek. Organisiert wird die Aktion von Bianca Schmitt. Die dreiundzwanzigjährige Fachangestellte für Medien und Informationsdienste ist die neue Mitarbeiterin in der Stadtbibliothek und stellte sich nun bei Oberbürgermeister Klaus Lorig vor.

Eingearbeitet hat sich Bianca Schmitt bereits seit 1. Oktober des vergangenen Jahres. Die Frage, warum sie ausgerechnet diesen Beruf gewählt hat, beantwortet sie mit dessen Vielfältigkeit. Was ihr besonders gefalle sei die Tatsache, dass man sowohl mit Kunden Kontakt habe als auch mit neuer Technik zu tun habe, aber auch seine Kreativität unter Beweis stellen könne bei der Konzipierung und Durchführung von Veranstaltungen.

Auf die Frage, ob sich das elektronische Buch (e-book) durchsetzen werde, antwortet Bianca Schmitt mit einer klaren Antwort: „Nein, das e-book wird das gebundene Buch nicht ablösen.“ Ihrer Auffassung nach gehe der Trend inzwischen wieder in die andere Richtung, also in die des gebundenen Buches, das der Leser oder die Leserin in der Hand spüren will.

Ihre erste Veranstaltung in der Völklinger Stadtbibliothek im Alten Rathaus ist nun das Osternestbasteln. Die Veranstaltung beginnt am Gründonnerstag um 13 Uhr und dauert bis 17 Uhr. Das Material für die teilnehmenden Kinder ab 5 Jahren wird gestellt. Um Voranmeldung wird aufgrund des begrenzten Angebots gebeten unter der Telefonnummer : 06898/13-2433.

Stadtteilforum Nördliche Innenstadt: Erste Sitzung im neuen Jahr

Am Montag, dem 19. März, findet um 18 Uhr die nächste Sitzung des Stadtteilforums der Nördlichen Innenstadt im Stadtteiltreff in der Kreppstraße 5 statt. Thematisch wird es vielfältig – neben der Vorstellung aktueller Entwicklungen aus dem BIWAQ- Projekt und dem „Förderprogramm Soziale Stadt“ soll auch über das neue Projekt Jugendmigrationsdienst im Quartier informiert werden. Weiterhin bespricht das Gremium das in diesem Jahr anstehende Stadtteilfest sowie die geplante Web-Seite. Interessierte Bürger sind zu dieser Sitzung herzlich eingeladen.

Glasmuseum an Ostersonntag und Ostermontag geöffnet!!

Osterspaziergang ins Glas- und Heimatmuseum

 Das erste und einzige Glasmuseum des Saarlandes lädt an den beiden Ostertagen, Ostersonntag und Ostermontag in das Glas-und Heimatmuseum Warndt nach Völklingen Ludweiler ein. Bei freiem Eintritt ist das Museum von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Jeweils um 14.30 Uhr wird eine Führung durch das Museum angeboten. Sie dauert ca. 1 Stunde und wird mit einem informativen Film zur Glasherstellung abgeschlossen.

Das Museum zeigt Gebrauchsglas aus der Zeit von 1870 bis 1939 überwiegend aus den Glashütten in Fenne und Wadgassen. Dabei erfahren die Besucher eine ganze Menge über die Geschichte der Glashütten in der Saarregion, gleichzeitig werden sie angeregt im eigenen Haushalt nachzusehen, was eventuell an alten „Glasschätzen“ noch vorhanden ist. Auf den Wert dieser Gläser aufmerksam zu machen, ist eine Aufgabe der Ludweiler Einrichtung. Deshalb beraten die Museumsmitarbeiterinnen auch gerne – soweit sie können – zu Themen wie suchen und sammeln von alten Gläsern.

Der Museumsshop bietet viele hübsche Glasteile als Ostergeschenk zu günstigen Preisen. Daneben gibt es jede Menge regionaler Literatur insbesondere zu der Geschichte der Warndtgemeinden, aber auch zu anderen Themen.

Erinnert sei daran, dass Führungen auch außerhalb der sonntäglichen Öffnungszeiten auf Anfrage möglich sind (glasmuseum@warndt.de)

Das Museumsteam wünscht: Frohe Ostern!

„Informatik Biber“ am Albert-Einstein-Gymnasium

Über 250 Schülerinnen und Schüler nehmen erfolgreich am deutschlandweiten Informatikwettbewerb teil.

Wie sieht eine robuste Internetverbindung innerhalb der Inselgruppe Ho, No, Ma, Ka und To aus? Wie lautet die Nachricht, die der Biber als Bote übermittelt? Und wie bringt man große und kleine Hunde am effizientesten in eine bestimmte Reihenfolge? Vielfältig und unterhaltsam gestalten sich die Aufgaben des jüngsten Informatik-Bibers. Auf den ersten Blick ist das, was die Schülerinnen und Schüler hier begeistert, reine Knobelei am Computer, tatsächlich handelt es sich um informatische Grundüberlegungen, die zur richtigen Lösung führen. Das AEG nimmt jedes Jahr an diesem Wettbewerb teil – in diesem Jahr mit 256 Schülerinnen und Schülern von der Klasse 5-12.

Die Aufgaben des Wettbewerbs sind stets spannend und motivierend, sodass das Interesse an dem Fach Informatik geweckt wird. Darüber hinaus fördert der Wettbewerb das logische und strukturelle Denken, das immer wichtiger wird, um an der digitalen Gesellschaft teilzuhaben.

Am AEG wird das Fach Informatik ab der Klasse 5 als Pflichtfach unterrichtet. An kaum einem anderen Gymnasium wird dieses Fach von der Klassenstufe 5 bis zum Abitur durchgehend angeboten. Durch den verpflichtenden Charakter in der Unterstufe wird von Anfang an eine Benachteiligung für Mädchen in einem angeblich „reinen Jungenfach“ ausgeschlossen. Der große Anteil von Mädchen, die ab der Klassenstufe 8 Informatik als Hauptfach wählen, macht den Erfolg dieser Strategie ebenso deutlich wie die Tatsache, dass beim „Informatik Biber“ gleich 4 Schülerinnen und Schüler mit dem 1. Preis (Yannick Lehmen und Sören Baumann aus der Klassenstufe 11 sowie Elena Gummel und Hani Ayoub aus der Klasse 10.2) ausgezeichnet wurden. Zudem konnten 13 weitere Schülerinnen und Schüler einen 2. Preis erreichen und über 100 Schülerinnen und Schüler einen 3. Rang. Unter den Teilnehmenden waren auch 11 Schülerinnen und Schüler des Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasiums, die am Albert-Einstein-Gymnasium im Fach Informatik unterrichtet werden. Schulleiterin Dr. Doris Simon dankte auch den Fachkollegen Informatik, stellvertretend Herrn Patrick Dreher, der den Wettbewerb in diesem Schuljahr organisiert hat. Die Schulgemeinschaft des Albert-Einstein-Gymnasiums gratuliert allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu dieser tollen Leistung.

Geistliches Zentrum – Termine

Entspannt durch das Leben

Wir leben in hektischen Zeiten. Unsere innere Balance wankt, unser Wohlbefinden schwindet. Dabei ist ein Leben im Gleichgewicht von immenser Bedeutung für die körperliche und seelische Gesundheit. Bringen Sie Körper und Seele wieder ins Lot. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im Alltag und erleben Sie die ausgleichende Wirkung verschiedener Entspannungsmethoden. Ein Schwerpunkt werden Fantasiereisen sein, die dabei unterstützen, eigene Quellen der Kraft zu finden, das eigene „ICH“ zu stärken und die Liebe zu uns und unseren Nächsten bewusst zu leben.

Termine: 9.4., 16.4., 23.4., 30.4., 4.6., 11.6., 19.15-20.45 Uhr

Teilnahmegebühr: → 60,00 Euro

Anmeldefrist: 1 Woche vor Kursbeginn

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Leitung: → → Eva Gammel, Entspannungspädagogin

Bitte mitbringen: → 1 ISO-Matte, 1 Wolldecke, bequeme Kleidung und Wollsocken nach Bedarf.

 

 

Singen wie im Himmel

Stunden voller Klang

Die Stimme, dieses wunderbare Instrument, ist uns zum Sprechen und zum Singen gegeben. Wir singen ohne Noten, Lieder aus dem Herzen, Lieder aus aller Welt, Volkslieder, einstimmig und vielstimmig und geben den freien Tönen Raum. Von Herzen gesungen, kann eine ganz besondere, verbindende Qualität und ein heilsames Feld in uns und in unserer Welt entstehen.

Singen—Lebensfreude spüren—in Klängen baden… Alle Stimmen—mit und ohne Erfahrung– sind uns willkommen!

Mitzubringen: Neugierde und Lust aufs Singen, Offenheit für neue Stimmerfahrungen.

Leitung: Christine Kukula, Dipl.-Sozialpädagogin, Musiktherapeutin, Heilpraktikerin

Kosten: 10 €

Termin: Samstag,, 21.4., 15.00-17.00 Uhr

 

Sonntagskaffee und Vespergottesdienst

An jedem dritten Sonntag im Monat wird die Vesper als Vespergottesdienst gefeiert. Im Unterschied zur Vesper aus dem Stundenbuch werden hier andere inhaltliche Akzente gesetzt. Vor der Vesper wird Kaffee und Kuchen im Saal des Geistlichen Zentrums angeboten.

Termine: 22.4, ab 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen im Saal des Geistlichen Zentrums

16.45 Uhr Vespergottesdienst in der Klosterkirche

 

Nähere Infos und Anmeldung im Dekanatsbüro, Tel. (06898) 6908900, www.gzvk.de

Geistliches Zentrum, 66346 Püttlingen, Völklinger Str. 197