Archiv der Kategorie: Allgemein

Glasmuseum an Ostersonntag und Ostermontag geöffnet!!

Osterspaziergang ins Glas- und Heimatmuseum

 Das erste und einzige Glasmuseum des Saarlandes lädt an den beiden Ostertagen, Ostersonntag und Ostermontag in das Glas-und Heimatmuseum Warndt nach Völklingen Ludweiler ein. Bei freiem Eintritt ist das Museum von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Jeweils um 14.30 Uhr wird eine Führung durch das Museum angeboten. Sie dauert ca. 1 Stunde und wird mit einem informativen Film zur Glasherstellung abgeschlossen.

Das Museum zeigt Gebrauchsglas aus der Zeit von 1870 bis 1939 überwiegend aus den Glashütten in Fenne und Wadgassen. Dabei erfahren die Besucher eine ganze Menge über die Geschichte der Glashütten in der Saarregion, gleichzeitig werden sie angeregt im eigenen Haushalt nachzusehen, was eventuell an alten „Glasschätzen“ noch vorhanden ist. Auf den Wert dieser Gläser aufmerksam zu machen, ist eine Aufgabe der Ludweiler Einrichtung. Deshalb beraten die Museumsmitarbeiterinnen auch gerne – soweit sie können – zu Themen wie suchen und sammeln von alten Gläsern.

Der Museumsshop bietet viele hübsche Glasteile als Ostergeschenk zu günstigen Preisen. Daneben gibt es jede Menge regionaler Literatur insbesondere zu der Geschichte der Warndtgemeinden, aber auch zu anderen Themen.

Erinnert sei daran, dass Führungen auch außerhalb der sonntäglichen Öffnungszeiten auf Anfrage möglich sind (glasmuseum@warndt.de)

Das Museumsteam wünscht: Frohe Ostern!

„Informatik Biber“ am Albert-Einstein-Gymnasium

Über 250 Schülerinnen und Schüler nehmen erfolgreich am deutschlandweiten Informatikwettbewerb teil.

Wie sieht eine robuste Internetverbindung innerhalb der Inselgruppe Ho, No, Ma, Ka und To aus? Wie lautet die Nachricht, die der Biber als Bote übermittelt? Und wie bringt man große und kleine Hunde am effizientesten in eine bestimmte Reihenfolge? Vielfältig und unterhaltsam gestalten sich die Aufgaben des jüngsten Informatik-Bibers. Auf den ersten Blick ist das, was die Schülerinnen und Schüler hier begeistert, reine Knobelei am Computer, tatsächlich handelt es sich um informatische Grundüberlegungen, die zur richtigen Lösung führen. Das AEG nimmt jedes Jahr an diesem Wettbewerb teil – in diesem Jahr mit 256 Schülerinnen und Schülern von der Klasse 5-12.

Die Aufgaben des Wettbewerbs sind stets spannend und motivierend, sodass das Interesse an dem Fach Informatik geweckt wird. Darüber hinaus fördert der Wettbewerb das logische und strukturelle Denken, das immer wichtiger wird, um an der digitalen Gesellschaft teilzuhaben.

Am AEG wird das Fach Informatik ab der Klasse 5 als Pflichtfach unterrichtet. An kaum einem anderen Gymnasium wird dieses Fach von der Klassenstufe 5 bis zum Abitur durchgehend angeboten. Durch den verpflichtenden Charakter in der Unterstufe wird von Anfang an eine Benachteiligung für Mädchen in einem angeblich „reinen Jungenfach“ ausgeschlossen. Der große Anteil von Mädchen, die ab der Klassenstufe 8 Informatik als Hauptfach wählen, macht den Erfolg dieser Strategie ebenso deutlich wie die Tatsache, dass beim „Informatik Biber“ gleich 4 Schülerinnen und Schüler mit dem 1. Preis (Yannick Lehmen und Sören Baumann aus der Klassenstufe 11 sowie Elena Gummel und Hani Ayoub aus der Klasse 10.2) ausgezeichnet wurden. Zudem konnten 13 weitere Schülerinnen und Schüler einen 2. Preis erreichen und über 100 Schülerinnen und Schüler einen 3. Rang. Unter den Teilnehmenden waren auch 11 Schülerinnen und Schüler des Marie-Luise-Kaschnitz-Gymnasiums, die am Albert-Einstein-Gymnasium im Fach Informatik unterrichtet werden. Schulleiterin Dr. Doris Simon dankte auch den Fachkollegen Informatik, stellvertretend Herrn Patrick Dreher, der den Wettbewerb in diesem Schuljahr organisiert hat. Die Schulgemeinschaft des Albert-Einstein-Gymnasiums gratuliert allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu dieser tollen Leistung.

Geistliches Zentrum – Termine

Entspannt durch das Leben

Wir leben in hektischen Zeiten. Unsere innere Balance wankt, unser Wohlbefinden schwindet. Dabei ist ein Leben im Gleichgewicht von immenser Bedeutung für die körperliche und seelische Gesundheit. Bringen Sie Körper und Seele wieder ins Lot. Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit im Alltag und erleben Sie die ausgleichende Wirkung verschiedener Entspannungsmethoden. Ein Schwerpunkt werden Fantasiereisen sein, die dabei unterstützen, eigene Quellen der Kraft zu finden, das eigene „ICH“ zu stärken und die Liebe zu uns und unseren Nächsten bewusst zu leben.

Termine: 9.4., 16.4., 23.4., 30.4., 4.6., 11.6., 19.15-20.45 Uhr

Teilnahmegebühr: → 60,00 Euro

Anmeldefrist: 1 Woche vor Kursbeginn

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Leitung: → → Eva Gammel, Entspannungspädagogin

Bitte mitbringen: → 1 ISO-Matte, 1 Wolldecke, bequeme Kleidung und Wollsocken nach Bedarf.

 

 

Singen wie im Himmel

Stunden voller Klang

Die Stimme, dieses wunderbare Instrument, ist uns zum Sprechen und zum Singen gegeben. Wir singen ohne Noten, Lieder aus dem Herzen, Lieder aus aller Welt, Volkslieder, einstimmig und vielstimmig und geben den freien Tönen Raum. Von Herzen gesungen, kann eine ganz besondere, verbindende Qualität und ein heilsames Feld in uns und in unserer Welt entstehen.

Singen—Lebensfreude spüren—in Klängen baden… Alle Stimmen—mit und ohne Erfahrung– sind uns willkommen!

Mitzubringen: Neugierde und Lust aufs Singen, Offenheit für neue Stimmerfahrungen.

Leitung: Christine Kukula, Dipl.-Sozialpädagogin, Musiktherapeutin, Heilpraktikerin

Kosten: 10 €

Termin: Samstag,, 21.4., 15.00-17.00 Uhr

 

Sonntagskaffee und Vespergottesdienst

An jedem dritten Sonntag im Monat wird die Vesper als Vespergottesdienst gefeiert. Im Unterschied zur Vesper aus dem Stundenbuch werden hier andere inhaltliche Akzente gesetzt. Vor der Vesper wird Kaffee und Kuchen im Saal des Geistlichen Zentrums angeboten.

Termine: 22.4, ab 15.00 Uhr Kaffee und Kuchen im Saal des Geistlichen Zentrums

16.45 Uhr Vespergottesdienst in der Klosterkirche

 

Nähere Infos und Anmeldung im Dekanatsbüro, Tel. (06898) 6908900, www.gzvk.de

Geistliches Zentrum, 66346 Püttlingen, Völklinger Str. 197

„Das magische Baumhaus“ gastiert am 24. März in der Kulturhalle Völklingen

Im Rahmen des Kulturprogramms „Völklinger Kulturmeile“ veranstaltet die Stadt Völklingen das Familientheater „Das magische Baumhaus: Im Bann des Eiszauberers“. Die Aufführung findest am 24. März um 16 Uhr in der Kulturhalle Völklingen statt.

Die Besucher erwartet ein Theaterstück mit ausgelassenen Melodien und Gesangseinlagen rund um Abenteuer, Freundschaft, Mut und Fantasie. Die Kinderbuchreihe ist inzwische in Deutschland eine der beliebtesten und mit einer Auflage von 53 Millionen Büchern auch eine der erfolgreichsten weltweit.

 Veranstalter ist die Stadt Völklingen (Veranstaltungsmanagement). Die Eintrittpreise betragen für Gruppen-VVK* 8,50 / VVK ermäßigt* 9,50 Euro / VVK 12,00 Euro / TK ermäßigt* 11,00 Euro / TK 13,00 Euro

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet bei www.ticket-regional.de sowie www.eventim.de.

Doppeljubiläum

Die Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Marienhaus Unternehmensgruppe feiern in diesen Tagen in Völklingen ein doppeltes Jubiläum:

150 Jahre Waldbreitbacher Franziskanerinnen und die Errichtung des ersten eigenen Hauses vor 125 Jahren.

Wir feiern dieses Jubiläum am Sonntag, den 18. März 2018 und beginnen um 13.30 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Eligius (Rathausstraße 22). Der anschließende Festakt findet im Alten- und Pflegeheim St. Josef (Nordring 4) statt.

Wir würden uns freuen, wenn Sie dabei wären.

Kreativ-Treff im Café Valz in Völklingen

Motto: „gestrickt und zugenäht“

Alle, die Spaß an Handarbeiten haben, lädt die Diakonie Saar in Völklingen jeden Dienstag zum Kreativ-Treff ein. Unter dem Motto „gestrickt und zugenäht“ wird im Café Valz (Gatterstraße 13) von 16 bis 18 Uhr gemeinsam mit Wolle und Faden gearbeitet. Vor den Os-terferien findet der letzte Treff am Dienstag, 20. März statt. Fortge-setzt wird der Kreativ-Treff dann am 10. April.
Anfängerinnen können nähen oder stricken lernen. Fortgeschrittene können sich Anregungen für eigene Vorhaben holen, konkrete Fra-gen stellen oder ganz einfach nur in geselliger Runde handarbeiten. Die Kursleiterinnen Ute Wilegala und Jeanette Jerschl helfen bei Fragen zur Strickanleitung, zur Materialauswahl oder zu Strick- und Nähtechniken.
Material für kleinere Projekte wird gestellt. Für größere Projekte wird je nach Materialaufwand ein Selbstkostenbeitrag erbeten. Natürlich kann auch eigene Wolle oder eigener Stoff mitgebracht werden.
Organisiert wird der Treff vom Projekt „Besser leben und arbeiten im Quartier“ (BIWAQ). Eine Anmeldung zur besseren Planung ist ge-wünscht: Telefon 06898 91476-10 oder per E-Mail: biwaq-qb@dwsaar.de.
www.diakonie-saar.de

Einladung zum Frühjahrskonzert am Albert-Einstein-Gymnasium

Am Donnerstag, dem 22.03.2018 findet um 18 Uhr in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums das Frühjahrskonzert unserer Bandklassen statt, zu dem die Bandklassen und die Musiklehrer Andrea Thielen-Sträßer und Thorsten Schlotterbeck herzlich einladen.

Für das leibliche Wohl sorgt unsere Schülervertretung.

Wir freuen uns auf viele Besucher und einen rockigen Abend.

Malwettbewerb für Kinder zum „Tag des Baumes“ gestartet

Am 25. April wird der „Tag des Baumes“ gefeiert. In diesem Jahr wird im Stadtteil Fürstenhausen im Bereich der neu entstehenden Parkanlage „Neue Grüne Mitte“ eine Ess-Kastanie gepflanzt. Die Ess-Kastanie ist der Baum des Jahres 2018. Die Stadt Völklingen und der Saarwald-Verein haben aus diesem Anlass einen Malwettbewerb für Kinder ausgelobt.

Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klasse, die in Völklingen wohnen oder hier zur Schule gehen. Eingereicht werden können selbstgemalte Bilder im Format DIN-A-3 oder A-4 (Querformat), die das Thema „Lebensraum Waldboden“ behandeln.

Die Bilder müssen bis zum 23. März bei der Stadt Völklingen, Fachdienst 25, Rathausplatz 1, 66333 Völklingen, eingehen. Auf der Rückseite müssen Vor- und Familienname, Adresse, Alter und der Name der Schule vermerkt sein.

Eine Jury bestimmt die Siegerbilder. Die Gewinner erhalten am Tag des Baumes Sachpreise und eine Urkunde aus der Hand von Bürgermeister Wolfgang Bintz.

Einsatz für mehr Sauberkeit im Quartier

Am 9. und 10. März findet die jährliche Kampagne „saarland picobello“ statt. An dieser Müll-Sammelaktion, organisiert vom Entsorgungsverband Saar, beteiligt sich auch das BIWAQ-Projekt in der Nördlichen Innenstadt von Völklingen. Unter Anleitung von Quartiershausmeister Heinz Jürgen Schmitt soll am Freitag, 9. März, das gesamte Quartier nach Müll durchforstet werden.
Zu dieser Aktion lädt die Diakonie Saar alle interessierte Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtviertels ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr die Brachfläche vor der Versöhnungskirche an der Poststraße. Hier erhalten alle Helferinnen und Helfer Handschuhe und Müllbeutel.
Viele Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils Nördliche Innenstadt beklagen sich über eine zunehmende Vermüllung der Straßenzüge. So ist die Sauberkeit eines der Themen des Projektes „Besser leben und arbeiten im Quartier“. Seit Sommer vorletzten Jahres gibt es den Quartiershausmeister, der mit Projektmitarbeitenden regelmäßig im Quartier unterwegs ist und in den Straßen für mehr Sauberkeit sensibilisiert.
Damit genügend Handschuhe und Müllbeutel bereit stehen, bittet das Projekt BIWAQ um eine Anmeldung unter Tel: (06898) 69 021 102 oder biwaq-qb@dwsaar.de
Das Projekt „Besser leben und arbeiten im Quartier“ möchte durch Hilfen im Quartier die Wohn- und Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner in der Nördlichen Innenstadt verbessern. Zentrales Ziel ist zudem die berufliche Widereingliederung von langzeitarbeitslosen Menschen im Quartier sowie die Förderung der lokalen Ökonomie. Es wird von der Stadt Völklingen in Kooperation mit dem Diakonischen Werk an der Saar durchgeführt.